Die richtigen SCHUHE für den Mudiator

Hallo Mädels und Jungs!

Viele von euch haben uns schon angeschrieben, weil sie nicht wissen, wie sie mit der Mischung aus Asphalt und Matsch umgehen sollen.

Welche Schuhe? Welche Socken? Wenn’s warm wird, lieber nackig laufen?
Wir haben Caro mal wieder gefragt, was ihr dazu einfällt. Raus kam folgendes:

„Hey, also zwecks Schuhen: ich bin der Überzeugung, dass man in jedem Schuh ohne Spikes gut über den Parkours kommt, wenn – und das ist die Bedingung – man die Schuhe vorher kennt, eingelaufen hat, und mal nass getestet hat. Dasselbe Prinzip gilt für die Socken: vorher testen ist das A und O.

Ich kann an Schuhen natürlich Empfehlungen aussprechen: der inov-8 DE/AT ‚MudClaw‘ oder eher Allterain ‚TerraClaw‘ oder der neue ‚Trailtalon‘ sind super. Den Trailtalon werde ich selbst laufen. ASICS hat mit dem ‚Gel FUJI‘ einen schön gedämpften und gut gefederten Schuh rausgebracht, der sich gut laufen lässt, und Brooks Running hat ebenfalls den ‚Cascadia‘, der dafür und für schwerere Läufer gut geeignet ist. Ansonsten gibt’s ein weites Spektrum – ich hab Kollegen bei Hindernisläufen schon barfuss laufen sehen.

Socken – tja, ich kann die Gococo Germany – Balensiefen Sport Socken empfehlen, noch nie mit Blasen rausgekommen, sogar durch Salzwasser nicht kaputtzubekommen. Ich mag die Compression light gern auch für nach dem Wettkampf zur Regeneration.
Wer vorne mitlaufen will, sollte die Schuhe auf jeden Fall vorher testen und einlaufen, wie gesagt, das A und O ist, seinem Schuh vertrauen zu können, ist wie das Vertrauen beim Rennradeln zum Renner.“

Dann noch die Frage, was anziehen:
„Wieder dieselben Spiele: es wird heiss, matschig und nass. Wer schnell Schnitte abbekommt, zieht lieber knielange Hosen an. Wen das nicht juckt, der läuft aufgrund der Hitze lieber kurz-kurz. Jungs natürlich auch mal gern ohne Oberteil, bei den Mädels ist ein SportBH immer mehr im Kommen.

Nass wird’s sowieso, da klebt dann nicht so viel auf der Haut, und der trockene Matsch geht schneller von freier Haut runter.
Was ganz nützlich sein kann: auch die Handschuhe (bei bedarf) schon vorher mal mit Wasser austesten. Das vergessen viele.“

Na dann: auf geht’s!!!

Sende uns eine Nachricht