Clever Vorsorgen

Die Startgebühr für den ROTHAUS MUDIATOR-Lauf ist aufgrund der Infrastruktur und der vielen Hindernisse nicht ganz billig. Umso ärgerlicher, wenn Du doch nicht teilnehmen kannst, weil Du beispielsweise erkrankst. Sichere dich jetzt ab mit unserer Rücktrittsversicherung und schließe das Risiko aus.

Auf einen Blick

Solltest Du am Eventtag aus versichertem Grund nicht teilnehmen können, erstatten wir die Teilnahmegebühr gegen Vorlage des erforderlichen Nachweises (z.B. ärztliches Attest). Folgende Ereignisse sind u.a. versichert:

  • Schwere Unfallverletzung (auch Sportverletzung)
  • Unerwartete schwere Erkrankung
  • Schwangerschaft

Vollständige Erstattung der Teilnahmegebühr

Wir benötigen immer einen Versicherungsnachweis sowie die Bestätigung über die Zahlung der Startgebühr inkl. Versicherung. Die Unterlagen müssen uns bis spätestens 10 Tage nach Eintritt bzw. Bekanntwerden des Versicherungsfalles vorliegen. Liegen uns alle erforderlichen Unterlagen vor und haben wir unsere Leistungspflicht festgestellt, so erhälst Du die Rückerstattung binnen 14 Werktagen.

Wir empfehlen jedem Teilnehmer, die Versicherung abzuschließen sofern nicht bereits eine entsprechende Versicherung existiert die dieses Risiko abdeckt. Krankheiten und Sportverletzungen sind die häufigsten Ursachen für Absagen der Teilnehmer und leider meist nicht vorhersehbar. Mit der Rücktrittsversicherung bist Du abgesichert und erhälst in diesem Fall deine Teilnahmegebühr. Nachfolgend findest Du die Versicherungsbedingungen:

1. Wer ist versicherte Person?
Versicherungsnehmer ist die Person, die mit uns einen Versicherungsvertrag abgeschlossen hat.

2. Wann greift die Versicherung?
2.1. Wir erstatten die Startgebühr, wenn bei der Anmeldung für die Veranstaltung die Versicherungsoption gewählt wurde und die Veranstaltung auf Grund des Eintritts eines versicherten Ereignisses nicht besucht werden kann.
2.2. Damit Sie die unter 2.1. aufgeführte Leistung erhalten, müssen die folgenden Voraussetzungen alle erfüllt sein:
A) Das versicherte Ereignis betrifft Sie den Versicherungsnehmer.
B) Bei Abschluss der Versicherung war dieses Ereignis nicht absehbar.
C) Sie können die Veranstaltung nicht besuchen, weil dieses Ereignis eingetreten ist.
D) Durch das Ereignis ist es Ihnen nicht zuzumuten, die Veranstaltung zu besuchen.
2.3. Ihr Versicherungsschutz beginnt mit dem Abschluss der Versicherung und endet mit der Teilnahme an der der jeweiligen Veranstaltung.

3. Welche Ereignisse sind versichert?
Versicherte Ereignisse sind:
A) Schwere Unfallverletzungen (auch Sportverletzung)
B) Unerwartete schwere Erkrankungen
C) Schwangerschaft

4. Was ist nicht versichert?
In folgenden Fällen leisten wir nicht:
4.1. Wenn Sie die Veranstaltung nicht besuchen, weil diese:
A) trotz nicht optimalen, aber tragbaren Witterungsbedingungen stattfindet
B) auf Grund von nicht tragbaren Witterungsbedingungen oder sonstigen triftigen Gründen verschoben wird. Triftige Gründe sind zum Beispiel die potenziell hohe Gefahr der Teilnehmer durch Unwetter, Blitz und Hagel sowie Waldbrand.
4.2. Bei gravierenden Verspätungen z.B. durch Stau, durch die die Teilnahme am Event aus zeitlichen oder personellen Gründen nicht mehr möglich ist.
4.3 Bei beruflichen Hinderungsgründen (Urlaubssperre, spontane Dienstreise etc.)

5. Welche Obliegenheiten haben Sie nach Eintritt des Versicherungsfalles?
5.1. Generell sind Sie verpflichtet, die Versicherungsfall binnen 10 Tagen nach Bekanntwerden des versicherten Ereignisses bei uns anzuzeigen.

5.2. Wir benötigen zudem immer einen Versicherungsnachweis sowie die Bestätigung über die Zahlung der Startgebühr und der Versicherung.
Bei unerwarteter schwerer Erkrankung, schwerer Unfallverletzung, Schwangerschaft: Ein ärztliches Attest mit Diagnose und Behandlungsdaten.

5.3. Außerdem müssen Sie:
A) Uns den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern, schriftlich mitteilen.
B) Uns das eingetroffene Ereignis wahrheitsgemäß schildern.
C) Uns die Unterlagen bis spätestens 10 Tage nach Eintritt des Versicherungsfalles zukommen lassen.
D) Uns gegebenenfalls Ihre Bankdaten zur Erstattung des Betrages mitteilen.

5.4. Zum Nachweis haben Sie uns den Originalbeleg vorzulegen und gegebenenfalls die Ärzte von der Schweigepflicht zu befreien. Die Entbindung von der Schweigepflicht ist für Sie nur so weit verpflichtend, dass wir Kenntnis über die Daten für die Beurteilung unserer Leistungspflicht vorliegen haben.

6. Welche Folgen hat die Verletzung von Obliegenheiten?
Wir sind nicht zur Leistung verpflichtet, wenn Sie eine der vorgenannten Verpflichtungen vorsätzlich verletzen oder die erforderlichen Unterlagen nicht binnen der gesetzten Frist bei uns einreichen.

7. Wann erhalten Sie die Zahlung?
Liegen uns alle erforderlichen Unterlagen vor und haben wir unsere Leistungspflicht festgestellt, so erhalten Sie die Zahlung binnen 14 Werktagen.

Stand: 16. August 2016

Sende uns eine Nachricht